Julie Rüter

 

 

  Monolithe  2013      Cite internationale des Arts Paris

 2013, Mai-November Stipendiatin der Bundesrepublik Deutschland für das Land Berlin für Cite Internationale des Arts Paris 2013, vergeben durch das Bundeskultusministerium für Kultur und Medien der Bundesregierung Deutschland, den Staatsminister für Kultur und Medien Bernd Neumann,  mit der Arbeit“ Monolith“ Foto-Installation, Sparte Architektur . 
Förderung für besonders  hochbegabte Künstler des Landes Berlin, Sparte Architektur 2013.

 



 Link zu der Residenz :

https://www.citedesartsparis.net/

  

 

  Langzeitrecherche  in Paris und Berlin

Eine Reihe Berlin / Paris/. Das Projekt ist eine Serie, die in Paris, und zuvor in Berlin konzipiert und umgesetzt wurde.

 Hier setzt die Idee der zwei breitangelegten fotografischen Porträts an: Wenn Stadtlandschaften und ihre sozialen Strukturen wandelbar sind, gleichzeitig aber das Rüstzeug bieten, unsere Gegenwart, unser Leben  zu gestalten, scheint es dringend geboten, diese gesellschaftlich relevante Termini der Urbanität und ihre Zeichen genauer zu untersuchen. Das Ziel ist dabei nicht, neue Definitionen festzulegen, sondern etablierte Vorstellungen von den Images der Städte aufzubrechen, um andere, dynamische persönlichere Zugänge aufzuzeigen. Es ging mir um die Anmutung der Straßen, ihren urbanen Charakter festzuhalten. Wir leben in einem Zeitalter der Stadt, nie zuvor haben so viele Menschen weltweit in Städten gelebt. Laut der UNO sind es seit 2007 mehr als die Hälfte der Menschen weltweit, und die Tendenz ist stark steigend. Auch die Zahl und Größe der Megacities steigt an.

 Die Methode, ist die künstlerische Praxis des: „ Derive“. ES bedeutet die Erkundung der Stadt durch zielloses umherschweifen, abgeleitet von der Methode des automatischen Schreibens der Surrealisten.

 

 

 

 

 

 Paris

 

Berlin

 

 

 

 

 

info@julie-rueter.de